Deggendorfer Hochwasseropfer: Türkische Gemeinde hilft mit Döner

Nach der Hochwasserkatastrophe in Deggendorf war die Hilfsbereitschaft groß. Was aber die türkisch-islamische Gemeinde aus Röthenbach und Lauf auf die Beine gestellt hat, sucht allerdings Ihresgleichen. Mit rund 70 Kilo Döner, türkischen Melonen und Ayran wurde den Flutopfern von der türkischen Gemeinde geholfen.

Recep Calik, der die multikulturelle Hilfsaktion mitorganisiert hat erklärte: „Für einen Tag sollen die Leute endlich mal wieder was vernünftiges zu essen bekommen.“ Eine 15 Mann starke Grilleinheit ist deshalb mit dem Imbisswagen in das Hochwassergebiet rund um Deggendorf gefahren. Mitglieder der Gemeinde hatten die Zutaten für die Grillspezialitäten aus der Türkei gespendet, so wollten sie sich mit den Flutopfern solidarisch präsentieren.

„Die Hilfsaktion war ein voller Erfolg, von jeder Nation gab es helfende Hände. Hier spielte weder die Nationalität und die Hautfarbe eine Rolle noch die Religion! Es war super multikulturell und eine tolle Atmosphäre.“

Im Anschluss an den Hilfseinsatz wurde bereits die nächste Aktion von der türkisch-islamischen Gemeinde vorbereitet. Im Gespräch mit dem Bayerischen Rundfunk erklärte Calik, dass man noch etwas größeres in Vorbereitung habe, und zwar unter Beteiligung noch weiterer türkischer Vereine aus dem Gebiet rund um Deggendorf. Calik: „ Wenn es großes Leid gibt, müssen wir einfach unsere Hilfsbereitschaft und Solidarität zeigen!“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>