McDonald’s kämpft mit Döner Burger gegen Umsatzrückgang

McDonald’s kämpft zurzeit gegen unzufriedene Kunden und schlechten Umsatz. Deshalb bringt der Fastfood-Gigant ein neues Konzept auf den Weg, um sich aus den schlechten Marktprognosen zu befreien. Ein Döner Snack zum Selbermachen soll wieder mehr Kunden in die Burgertempel locken.

Schließlich läuft es bei den Amerikanern im Moment überhaupt nicht rund. So ist der Umsatz derart stark in den Keller gekracht, wie schon seit fast 14 Jahren nicht mehr. Viele Kunden finden, dass McDonald’s teurer geworden ist, es fehlten zudem Neuerungen. Jetzt will McDonald’s gegensteuern und kreiert einen neuen Burger, der wie ein Döner anmutet. Das Motto lautet „Create your Taste!“ – erschaffe Dir deinen eigenen Geschmack. Dabei sollen sich die Kunden ihren eigenen Burger zusammen basteln.

Deshalb gibt es nicht nur Fleisch zwischen die Brötchen, sondern auch Zutaten wie Tortillas, Jalapenos und Hühnchen stehen zur Auswahl, um den Burger zu veredeln. Der zusätzliche Belag kann via Touchscreen hinzugefügt werden.

Am Anfang will McDonald’s den neuen Döner Burger erst in sechs US-Bundesstaaten wie Kalifornien einem Testlauf unterziehen, der Burger Riese will anschließend entscheiden, ob der Döner dazu geeignet ist, die Umsatzflaute zu beenden.

McDonald‘s leidet nicht nur in den USA unter Absatzschwäche, wo vor allem die jüngere Kundschaft lieber bei der Bio-Konkurrenz schlemmen, aufgrund eines Gammelfleischskandals stottert der Umsatzmotor auch in China heftig.

„Das Schlussquartal 2014 wird deshalb schlechtere Resultate bringen als geplant“, so Konzernchef Don Thompson. Knapp 3 % gab die Aktie vorbörslich nach, während die Anteilsscheine des Erzfeindes Burger King knapp im Plus lagen. Die Papiere von Yum Brands (Pizza Hut, Kentucky Fried Chicken) fielen hingegen um 1,9 %.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>