Schweizer Firma erfindet Dosen Döner

Eine Schweizer Firma hat den Döner in die Dose gepackt, das Fertiggericht hat den Namen „Sübito Döner Büx“, Kunden haben über die Marktreife entschieden.

In den Schweizer Vorratskammern sind Büchsen-Ravioli seit mehr als 50 Jahren beliebt. Jetzt wurde das Schnellgericht vom Döner abgelöst , da der Schweizer Konzern Migros innovative Fertiggerichte getestet hat, die den Ravioli Konkurrenz machen sollen. Eine Sprecherin erklärt, dass über 1.000 Vorschläge von Migros-Kunden eingegangen seien, darunter auch der Dosen Döner.

Die „Sübito Döner Büx“ (unter diesem Namen ist das Gericht in die Ladenregale gekommen) musste sich aber gegen weitere Konkurrenz aus China (Vegetarische Pfanne) und Vertreter aus Mexiko (Fajita/gebratene Fleisch- und Gemüsestreifen) behaupten. Im Internet konnten die Kunden abstimmen, der Dosen Döner rangierte zwar nur im Mittelfeld bei rund 25 % der Stimmen, erlangte aber dennoch Marktreife.

Tester Daniel Flachsmann aus Winterthur findet die Platzierung ungerecht und erklärt, dass er das Dosen Döner getestet und dies gut geschmeckt habe. Das Gericht sei zwar nicht das Döner erkennbar gewesen, war sei aber besser als erwartet und gut gewürzt gewesen. „Es hat mich an den letzten Biss in eine Döner Fleischtasche erinnert, nämlich ganz unten im Fladenbrot, wo die Sauce gesammelt wird“, so der Koch.

Die Döner Imbissbuden-Besitzer aus Schweiz können weniger mit der Konserve anfangen: Ein Döner habe nichts in einer Büchse verloren, so die Meinung unisono. Der Döner gehöre auf den Spieß und müsse frisch aufgeschnitten werden. Vor den neuen Konkurrenz haben die eidgenössischen Döner Dreher jedenfalls keine Angst.

Den Döner in die Dose zu verfrachten ist allerdings keine ganz neue Idee. Die deutschen Bäcker Gregor und Walter Kraft gelten als Erfinder des Dosen Döner. Seit September 2012 kann deren „Döner for One“ aus der Dose mit Kraut, Soße und Fleisch in ihrem Onlineshop käuflich erworben werden, 3,90 € kostet hier die 150 g Büchse. Die Döner Büx wird für 4,50 € feilgeboten (420 g).

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.